Normal ist das nicht: Spontanes Altjahres-Turnier

Normale Leute machen zwischen Weihnachten und Neujahr die Brücke und geniessen die Zeit mit ihren Liebsten. Oder sie müssen arbeiten. Sport würde sich natürlich anbieten nach dem  üppigen Weihnachtsmenü und den zahlreichen Süssigkeiten; aber mal ehrlich: Es sind Feiertage, da haben normale Leute keine Lust auf Sport. Und so sind die spärlichen Trainingtermine in der Altjahreswoche normalerweise auch eher dünn besucht.

Normal kann ja jeder


Aber normal kann ja jeder. Und der TTC Bülach – das haben wir bei verschiedenen Gelegenheiten schon gemerkt – ist irgendwie nicht normal, denn unsere «Rückhand des Verderbens» Erich Kiener rief am Donnerstag spontan zum ersten Altjahres-Turnier in der Geschichte des TTC Bülachs auf. Wie es sich für einen feurigen Fussballfan gehört durfte dabei eine offizielle und notariell beaufsichtigte Fernseh-Auslosung nicht fehlen.

Die Turnierfacts

Es meldeten sich 12 (!!) Spieler. Gespielt wurde in zwei Gruppen im Handicap-Modus, Bedeutet: Die Differenz der aktuellen Klassierung nach Elopunkten erhielt der tiefer klassierte Spieler als Punkte-Vorsprung. Die ersten beiden jeder Gruppen standen direkt im Halbfinal, dahinter wurden Platzierungsspiele durchgeführt. Aus Zeitgründen fiel der Match um Platz 3 und 4 aus.

Turnierleiter gewinnt?!

Man darf sich durchaus fragen, ob alles mit rechten Dingen zuging, wenn der Organisator und Leiter des Turniers dann auch das Turnier gewinnt. Aber im vorliegenden Fall muss man davon ausgehen, dass die spielerische Konstanz von Erich durch 7 Matches hindurch zum Sieg führten und nicht irgendwelche undurchsichtige Machenschaften. Ausserdem hatten alle Spieler zu jeder Zeit des Turniers volle Akteneinsicht.

Rangliste

1. Erich
2. Buumä
3. Lehner/Christophe
5. Wischi
6. Gianni
7. Sascha
8. Milo
9. Frank
10. Lucas
11. Markus
12. Manu

Die grösste Überraschung hierbei lieferte unser als Titelfavorit gehandelte Star-Spieler Lucas Enz, der auf dem überraschenden 10 Platz landet. Dies hatte sicher auch damit zu tun, dass er aufgrund seiner Klassierung als 11er teilweise mit einem 0:7 Rückstand in die Sätze startete. Auch der Umstand, dass Lucas den letzten Match gegen Frank WO geben musste, um rechtzeitig seinen Zug zu erwischen, verbesserte die Bilanz nicht. Meister Enz ortete die Gründe für seine mässig prickelnde Platzierung aber auch noch andernorts:

 

1 Reply to "Normal ist das nicht: Spontanes Altjahres-Turnier"

  • comment-avatar
    Gabriella
    29. Dezember 2018 (19:09)
    Reply

    Super Sache Erich; und die Glücksfee ist zauberhaft!


Got something to say?

Some html is OK